Website marketing strategy

34

Website promotion strategy This article rounds out our three-part series on credit union website-marketing strategies. This series offers 22 tips for increasing your traffic. In this entry, we. Get The Web Marketing Checklist 2013 — all new and revised for 2013 — in an instant PDF download when you. and what about video in internet marketing strategy ?

Share.

About Author

34 Comments

  1. Ich habe den Mädchen, die am Girls Day die Piratenfraktion besucht haben, die Piraten als klassisch links beschrieben: sozial, liberal, egalitär, international und progressiv. Wie Du schreibst. Können wir jetzt endlich zugeben, dass die Piratenpartei links ist und dieses dämliche Herumgeeiere von manchen Piraten in Anbiederung an die CDU “nicht links, nicht rechts” sein lassen? Danke.

  2. Und wahrlich Leute, ich sage euch: Ihr sollt erst in die Fänge der Netzwerke geraten und euch dann dagegen wehren. Ihr solt euch nicht den Netzwerken enthalten und schlecht über sie reden. Denn ich bin der Technik-Papst und verkünde die Wahrheit. Mal im Ernst: Schon die Überschrift des Artikel klingt wie eine Anklage und soll allen Verweigerern der “sozialen” Netzwerke doch nur ein schlechtes Gewissen machen. Warum dann nicht auch noch die Aussage, dass die bösen Verweigerer am schlechten Aktienkurs von FB schuld sind? Und wenn der Artikel kein schlechtes Gewissen machen soll, was soll er dann? Soll er eine Werbung sein?

  3. sorry, aber du offenbarst in deinen gedanken in zwei aufeinander folgenden sätzen die ganze problematik der piraten. du schreibst: “Ich habe immer damit geworben, dass die Partei nicht exakt zu beschreiben ist. “Die Partei ist nicht das, was man dir erzählt, sondern das, was du daraus machst”. Davon war ich überzeugt. Ebenso war ich überzeugt, dass diejenigen, die eintreten, wissen worum es der Partei grundsätzlich geht.” Ja sagt mal, wie naiv seid ihr denn? Woher soll der neu Beitretenden denn wissen, wofür die Partei grundsätzlich steht, wenn du ihm gleichzeitig sagst, dass die Partei für gar nichts steht, sondern er alles hineininterpretieren darf, was er will. Wer sich auf kein festes Programm einigt und das auch nicht dokumentiert und kommuniziert, muss sich doch nicht wundern, dass alle möglichen Spinner allen möglichen Murks hineininterpretieren und mit den beklopptesten Ideen sich auch gern “Pirat” nennen wollen. Ich kann da echt irgendwie nicht verstehen, wie man sich darüber wundern kann. Das ist doch absolut logisch und konnte gar nicht anders kommen. Wenn ich an meine Haustür schreibe “Heute offene Party. Jeder darf kommen”, dann darf ich mich doch hinterher nicht beschweren, wenn dann tatsächlich Jeder kommt und alles mögliche Gesocks auftaucht und auf meiner Party sein will. Ist doch logisch.

  4. Wie gern würde ich Chace Crawfords zartes, bezaubernd süßes Bäuchlein und seinen einmalig schönen Rücken mit tausend Küssen bedecken und streicheln, streicheln und nochmals streicheln. In mein Verwöhnprogramm für meinen geliebten Chace würde ich aber auch seine knackigen, ganz zarten, sehr appetitlichen und total süßen Brüste, seine wohl geformten Hüften, seine kräftigen Arme, seine phantastisch schönen Schultern, seinen schlanken Hals und sein feines, ausdrucksstarkes, sehr liebreizendes Gesicht einbeziehen. Denn Chace Crawford ist der schönste und süßeste Mann aller Zeiten. Ich sehne mich so sehr danach, meinen geliebten Chace zu verwöhnen. David

  5. Warum wollen denn alle Justin Bieber sehen? Der sieht doch aus wie jeder Jüngling in dem Alter: dünn, keine Muskeln, kindlich! .Ich glaube, dass Justin angezogen tausendmal besser aussieht! Denn was er auf alle Fälle hat, ist ein hipper Style, aber den nackt zu sehen, das brauch ich echt nicht!

  6. “…und ich muß nicht weiter Nacktartikel über Promis schreiben” – es gibt Schlimmeres, oder? Solange Du Dich nicht nackt dabei ausziehen musst, geht`s ja – …

  7. Hallo alle zusammen Ich habe mir die Erste Ausgabe für 1,99 € vor einer Woche zur Ansicht besorgt, weil mich der TV-Werbespot sehr angesprochen hatte und mein Interesse geweckt hat. Also entschied ich mich mir das ganze mal etwas genauer anzuschauen. Gesagt, getan. Ich hab mir Ausgabe Nr. 1 also im Schreibwarengeschäft gekauft. Nach genauerer Betrachtung daheim kann ich nur sagen dass die Bauteile meiner Meinung nach sehr hochwertig sind, von der Verarbeitung her, genau wie vom Material. Es handelt sich dabei meiner Einschätzung nach nicht um vergoldeten Druckgußschrott (Die Cast), sondern um wirklich schwere Metallteile aus Messingguß mit einer polierten und Klarlackversiegelten Oberfläche. Macht sich optisch auf jeden Fall sehr gut. Auch sind alle Gewindebohrungen absolut genau und auch die restlichen Kleinteile wirklich top von der Qualität. Habe mir dann über das Abo die gesamte Kollektion bestellt. Heute kam Ausgabe 2 (Sonne mit Achse usw.) zu mir nach Hause. Auch hier kann ich nicht Meckern. Die Sonne ist sehr schön und schwer…….die Teile aus Ausgabe 1 und 2 wiegen zusammengebaut genau 867 Gramm (laut meiner digitalen Küchenwaage). Allein die Sonne hat schon ein Gewicht von 382 Gramm (ohne Achse). Dazu kommen noch die wirklich interessanten Begleitmagazine die sehr schön und informativ rüberkommen. Auch der mitgelieferte Sammelordner ist gut gemacht. In der nächsten Lieferung wird neben Ausgabe 3 und 4 noch das Werkzeugset dabei sein. Auch darauf bin ich schon gespannt. Mir ist das Modell die 12 Euro pro Ausgabe wert…..man sollte aber schon wirkliches Interesse an Astronomie haben und nicht nur aus einer fixen Idee heraus die Sammlung anfangen, denn sonst wirft man am Ende wirklich sein Geld zum Fenster heraus und wird frustriert sein. Aber wer wahres Interesse an diesem Thema hat, der wird sicher viel Freude mit dem Modell und den Magazinen haben. Gruß, Oli PS: wer das Modell haben will aber nicht ein Jahr warten möchte um es zu vervollständigen, der schaue doch mal bei ebay-Großbritannien. In England kam diese Kollektion nämlich schon vor etwas über einem Jahr heraus. Somit haben einige Sammler in GB ihr Modell bereits fertig bzw. vollendet, und trennen sich nun teilweise wieder davon. Ich kaufe es mir nicht über diesen Weg weil ich auch die Magazine gerne in deutscher Sprache mein Eigen nennen möchte (auch wenn ich der englischen Sprache durchaus mächtig bin). Außerdem macht es mir mehr Spaß es selber zusammenzubauen

  8. Ich habe den Mädchen, die am Girls Day die Piratenfraktion besucht haben, die Piraten als klassisch links beschrieben: sozial, liberal, egalitär, international und progressiv. Wie Du schreibst. Können wir jetzt endlich zugeben, dass die Piratenpartei links ist und dieses dämliche Herumgeeiere von manchen Piraten in Anbiederung an die CDU “nicht links, nicht rechts” sein lassen? Danke.

  9. Jan, die Satzung der Piratenpartei ist gut. Das Problem ist, sie wird manchmal nicht eingehalten. Du schreibst, “Jeder Mensch ist gleich, jeder hat dieselben Rechte. Niemand wird aufgrund von irgendetwas diskriminiert.” Aber dann tust du es doch. Warum “Piraten”? Sie stehen außerhalb des Systems! Der Gouverneur ist der Feind, und der will alle Piraten aufhängen. Nur ist der Gouverneur der größte Dieb und Gauner von allen! Die Piraten wissen das! Das muss nur bekannt gemacht werden! Hingegen ist der Versuch, sich dem Gouverneuer anzubiedern, eine Katastrophe, weil die Piraten dann aufhören, zu existieren! Die Piraten wollen frei sein, stehen für ein möglichst frei gestaltbares Leben aller Menschen. Regeln müssen diesem Ziel dienen, und nicht verhindern, dass sich Menschen frei entfalten. Ja, “Wir sind eine Solidargemeinschaft. Die Stärkeren helfen den Schwächeren. . Grundrechte werden geschützt und gestärkt.”Aber das muss man wörtlich nehmen, ist keine Auslegungssache! – Man kann dem Menschen, der mit “uns” (aber dieses “uns” ist vielfältig und vielschichtig, pluralistrisch!) nicht zu 100% übereinstimmt ausgrenzen. Nur in einer Diktatur stmmen allle scheinbar überein, aus Angst. Das kann nicht das Ziel sein. “Politische Prozesse und Entscheidungen sind jederzeit möglichst offen und transparent zu gestalten und Betroffene und Interessierte so weitgehend wie möglich zu beteiligen.” Das muss aber auch für den Verfassungsschutz gelten. Geheimdienste jeder Art haben in der heutigen Welt nichts verloren! “Wir verstehen uns als eine weltweite Bewegung.”Wenn das so ist, dann ist die Basis um so breiter! Zu sagen “Ich bin piratiger als du!” führt zu nichts.

  10. You already know thus significantly in the case of this matter, made me personally believe it from so many numerous angles. Its like women and men don’t seem to be fascinated unless it’s something to accomplish with Girl gaga! Your individual stuffs outstanding. All the time deal with it up!

  11. Bräuchte hilfe/rat habe die Anleitung befolgt nur: .1. Desktop icons fehlen. .2. Taskmanager lässt sich nicht öffnen. .( 3. Mir kommt mein PC etwas langsam vor) Im anderen Benutzerkonto funktioniert alles weitgehend.

  12. Hallo! habe da ein Problem… Habe mir den BKA eingefangen und bin nach langem suchen unter …Software Microsoft Windows CurrentVersion Run eine verdächtige Datei gefunden. irgendwas mit vdnmccrtt… habe allerdings den fehler gemacht diesen Eintrag zu Löschen, anstatt den dateipfad zu verfolgen und habe wie es aussieht nicht die eigentliche Datei gelöscht, sondern nur den Eintrag unter Run. Nun startet der Trojaner trotzdem sobald ich mich am PC anmelde, jedoch weis ich den Dateipfad nichtmehr… wie soll ich die Datei jetzt nur finden? Hoffe ihr könnt mir helfen. Danke im Voraus

  13. Nunja aus meinem Bekanntenkreis kann ich sagen, dass gerade die Leute mit technischen Verstand FB ablehnen. Ich selbst bin in diesem Netzwerk, ohne Bild und nur mit Angabe minimaler Informationen. FB hat den Vorteil sehr gut in Gruppen planen zu können. Allerdings gibt es mittlerweile auch genug alternativen dazu. .Ich kenne nur vier Leute welche sich diesen Trend verschlossen haben, obwohl sie das Internet nutzen. Sie alle sind Maschbau Ings. (Ok ein Wiing) .Ich sehe die Technikfeindlichkeit in diesem Land auch mit Sorge. Bei Google Street View konnte man dies sehr gut beobachten welche komischen Auswüchse das annehmen kann. .Aber ein Unternehmen, welches pro User etwa 100$ Börsenwert verzeichnet (Beim Börsengang) muss man nicht unbedingt mit Daten füttern nur um ein paar Flashapplikationen spielen zu können und unter Babyfotos von Bekannten eine Nachricht zu hinterlassen.

  14. > Jeder Mensch ist gleich, jeder hat dieselben Rechte. Niemand wird aufgrund von irgendetwas diskriminiert. Wer auch nur einen Punkt davon nicht anerkennen kann, ist aus meiner Sicht falsch in dieser Partei. Und davon gibts immer mehr. Und diese Leute regen uns auf, sie behindern uns bei unserer eigentlichen Parteiarbeit mit ihrem Müll und ihren Ansichten. Jaja,typische Nazi nummer mal wieder. .Alle sind gleich,aber du bist gleicher! Einerseits behauptest du jeder hat die selben Rechte,um dann Menschen mit einer anderen sicht zu sagen das alles was sie sagen müll ist! > Politische Prozesse und Entscheidungen sind jederzeit möglichst offen und transparent zu gestalten und Betroffene und Interessierte so weitgehend wie möglich zu beteiligen. Möglichst und möglich? Dazu braucht es keine Piratenpartei ,das machen die Parteien schon immer so,egal ob SPD,CDU,Grüne,FDP oder Linke.

  15. Hallo, Podcast ja – Blog nein. Ein Buch ist dann doch zu groß, um es über einen simplen Blog darzustellen. Gruß

  16. ich habe festgestellt das bei meinem Modell die sonne ein wenig eierte deshalb habe ich bei der Hotline angerufen und muss sagen das ich POSITIV vom Service überrascht bin!!! .ich wollte mir eigentlich Ausgabe 2 nachkaufen aber als ich mein Problem dort geschildert habe sagten sie zu mir das sie mir diese Ausgabe KOSTENFREI zusenden würden .jetzt ist meine sonne wieder gerade und ich hab nichts zahlen müssen. .außerdem hab ich jetzt die teile aus heft 2 als Ersatz!!! xD also wer jetzt immer noch denkt das dass Modell abzocke ist soll sein Geld lieber für anderen Müll ausgeben

  17. Nur, wenn sie das Wort “riden” nicht benutzen…. . Aber ja: 2€, zu entrichten an Schippe!. Das gilt im übrigen für alle die nicht Beitrag zahlen!. . Das ganze soll aber keine Massenveranstaltung werden! Die Röste ist nach wie vor keine Halle, sondern nur eine Unterstellmöglichkeit für die Mini. So steht das auch im Mietvertrag!. Ist ja denke ich auch in eurem Interesse!

  18. Sehr geehrter Herr Kroker, bei Ihnen liest sich das wir ein Nachteil. Ein Mißstand, den es schnell zu beheben gilt. Da muss ich einfach fragen: “Warum?” Mal abgesehen davon dass die Zahlen nebenbei auch verraten, dass wir in Bezug auf die Internetnutzung allgemein im vorderen 1/4 unterwegs sind, kann man von einer “Nicht-Nutzung” von sozialen Netzwerken auf gar keinen Fall auf ein “Entwicklungsland” bei der Nutzung neuer Technologien schließen. Oder habe ich nicht verstanden was das noch über uns deutsche aussagt? Vielleicht schätzt man es in Deutschland eben höher, sich in Cafes, Kneipen oder in der Nachbarschaft zu treffen und auszutauschen als bedeutungslose “Likes” zu teilen? Das wäre doch mal was. Ich kann verstehen dass diese Vorstellung jeden beunruhigt, der gar nicht mehr weiß wie das ist “sich mit Freunden treffen” – aber es könnte ja sein. Alternativ würde ich daraus schließen, dass wir einfach andere Prioritäten setzen. Wenn das Internet genutzt wird, dann zur Lektüre, Recherche oder von mir aus auch shoppen und spielen. Ich kann daran keinen Mißstand erkennen … ganz im Gegenteil! Aber halt – ist ja der Blog der Wirtschaftswoche … sorry. Mein Fehler. Das kommt davon wenn BWLer über “soziales” reden

  19. Die Ausgrenzungspolitik wird sich von ganz allein deswegen ergeben weil die “deutschen” Muslime einfach eine Marginalie sind und die Religion in der öffentlichen Wahrnehmung ein extrem schlechtes Standing hat. Dazu kommt noch das wohl ein drittel der “deutschen” Muslime von solchen Laienpredigern und Hohlbirnen wie Pierre Vogel und co. eingefangen wurde die in den öffentlichen Foren auch gern mal gegen andere Muslime auf übelstem Niveau hetzen. was soll der Otto-Normalwähler von diesen Gestalten halten? Nichts.

  20. Hannes,. . wenn wir uns das nächste mal treffen gebe ich Dir ein Bier aus (falls Du Bier trinkst).

  21. Hannes,. . wenn wir uns das nächste mal treffen gebe ich Dir ein Bier aus (falls Du Bier trinkst).

  22. Was genau hat denn die Quintessenz deiner Aussage mit Open Source zu tun? Eigentlich gar nichts. Einfache Werkzeuge, gepongt. Programmierkonzepte, gepongt. Steuerelemente, ja. Kunden die zahlen, natürlich brauchen wir sie! Aber viele Dinge wären ohne Open Source heute bei weitem wesentlich schlechter als sie sind. Gewisse Standards hätten sich nicht durchgesetzt.. . “Offene Standards” braucht keiner. Ja. Der, der sein Netzwerkkabel abhängt, seinen WLAN-Router abschaltet, keine USB-Geräte verwendet etc. DER braucht keine offenen Standards. Auf offene Standards treffen wir jeden Tag, unabhängig der Softwareentwicklung oder gleich der ganzen IT. Einfach die Augen auf, sie lauern überall. Eine derartige Aussage zeugt von extremer Kurzsichtigkeit, was ich dir nicht zutraue. Eher geht’s hier wohl um die Kontroverse und die Aufmerksamkeit an sich. Ist ja gelungen.. . Abgesehen davon: Jemand, der Software entwickelt weil er glaubt in dieser Branche die große Kohle zu machen, dem bringt ein Step-by-step Konzept Nüsse. Siehe MVVM. Setzt doch jeder ein, weils hipp ist/war. Verstanden hat’s? Kaum jemand. Ein Software-Entwickler hat seine Hausaufgaben zu machen. Die Basis-Patterns (siehe at least Gang of Four) MÜSSEN bekannt sein. Er muss mit Tests umgehen können etc.. “Was brauchen 99% der Entwickler?”: Mal ein paar Wochen keine Suchmaschine, ein paar ordentliche Bücher, ein paar Gespräche mit erfahrenen Entwicklern und eine Herausforderung an der sie wachsen können.

  23. Hallo alle zusammen! Bin kein Modellbauer, interessiere mich aber trotzdem für das Sonnensystem Modell. .Allerdings schreckt mich der Preis schon ab. .Gibt es denn irgendein vergleichbares, günstigeres Modell? .Die ca. 500 € kann doch so ein Modell nie und nimmer wert sein. Gutes Material und tolle Infos zum trotz. Trotz googeln find ich kein vernüftiges Modell, vielleicht kann mir ja jemand behilflich sein. Danke.

  24. Sehr geehrter Herr Kroker, bei Ihnen liest sich das wir ein Nachteil. Ein Mißstand, den es schnell zu beheben gilt. Da muss ich einfach fragen: “Warum?” Mal abgesehen davon dass die Zahlen nebenbei auch verraten, dass wir in Bezug auf die Internetnutzung allgemein im vorderen 1/4 unterwegs sind, kann man von einer “Nicht-Nutzung” von sozialen Netzwerken auf gar keinen Fall auf ein “Entwicklungsland” bei der Nutzung neuer Technologien schließen. Oder habe ich nicht verstanden was das noch über uns deutsche aussagt? Vielleicht schätzt man es in Deutschland eben höher, sich in Cafes, Kneipen oder in der Nachbarschaft zu treffen und auszutauschen als bedeutungslose “Likes” zu teilen? Das wäre doch mal was. Ich kann verstehen dass diese Vorstellung jeden beunruhigt, der gar nicht mehr weiß wie das ist “sich mit Freunden treffen” – aber es könnte ja sein. Alternativ würde ich daraus schließen, dass wir einfach andere Prioritäten setzen. Wenn das Internet genutzt wird, dann zur Lektüre, Recherche oder von mir aus auch shoppen und spielen. Ich kann daran keinen Mißstand erkennen … ganz im Gegenteil! Aber halt – ist ja der Blog der Wirtschaftswoche … sorry. Mein Fehler. Das kommt davon wenn BWLer über “soziales” reden

  25. Das ist die beste Liste die ich bis jetzt gefunden hab im internet super info danke für den super beitrag nur weiter so. Schöne Grüße Thomas

  26. Hallo, Michael Kroker, die Überschrift Ihres Artikels, verlinkt aus BildBlog, hätte mich als Technologiefeind mit über 30 Jahren Berufserfahrung in der IT-Branche gereizt, Ihnen eine passende und ausführliche Antwort zu geben. Leider haben die vielen Blogger, die schneller waren als ich, mir nichts übrig gelassen. Aber diesen kleinen “Shitstorm” und jede einzelne Injurie haben Sie sich redlich verdient.

  27. Das könnte für die Theorie “Wir lassen den mal machen und greifen dann ein wenn es Punkte bringt” sprechen.

  28. “Die chinesische Polizei hats drauf. . Wer anderen Menschen mit dem Tode droht hat sein Leben verwirkt.” Ehrlich gesagt ziemlich unprofessionellles Geballer. Entscheidend ist, daß die Polizistin erst auf den Täter hinzutreten muss, dann erst richtig zielt und nicht klar ist, inwieweit gleich der erste Schuss tödlich und vor allem bewegungsunfähigmachend trifft. Meines Erachtens ist hier die Geisel unnötig gefährdet worden (ist die eigentlich unverletzt?) Professionell wäre es gewesen, in einem Augenblick, in dem der Täter mit dem Messer herumfuchtelt, als vom Hals des Opfers entfernt ist, einen Schuss aus größerer Entfernung ins Stammhirn anzubringen, der dem Täter augenblicklich jede Bewegung, bzw. Restkrämpfe unmöglich macht.

  29. Glaubt hier irgendjemand, dass wenn man den Wulff aus dem Amt kegelt sich irgend etwas verbessern wird? Also wozu die ganze Aufregung, ist vermutlich eh nur ein Ablenkungsmanöver von wesentlicheren Dingen über die aber nicht informiert und diskutiert werden soll.